Home / Blog / Lernen sie die Königsstadt Nin kennen

Lernen sie die Königsstadt Nin kennen

Nin ist eine kleine schöne Stadt, nur 14 km von Zadar entfernt. Die Altstadt liegt in der Mitte der Bucht auf einer kleinen Insel, die mit zwei Brücken mit dem Festland verbunden ist. Der märchenhafte Eindruck wird durch den Blick auf den herrlichen Velebit verstärkt. Entdecken Sie die beeindruckende Sandlagune, eine Kirche, die auch eine Sonnenuhr ist, eine 1500 Jahre alte Saline und andere verborgene historische Schätze.

1. Die Kirche des heiligen Kreuzes

nin-crkva-sv-kriza

Kirche des hlg. Kreuzes gilt als Symbol der Stadt Nin und auch als Symbol der Region Zadar, da sie sich auf dem Wappen und der Flagge der Region Zadar befindet. Die Kirche wurde im 9. Jahrhundert erbaut und gilt aufgrund ihrer ursprünglichen Form und Schönheit als repräsentatives Beispiel eines Denkmals der frühmittelalterlicher Architektur. Die Kirche wird oft mit dem berühmten Stonehenge verglichen, weil die Fenster so eingestellt sind, dass während der Sonnenwende und der Tagundnachtgleiche das Sonnenlicht in einem bestimmten Winkel fällt, sodass die Kirche als eine Art Sonnenuhr dient. Daher findet am ersten Tag des Sommers eine interessante Veranstaltung statt, das Festival der Sonne und des Lichts.

2. Die Kirche des heiligen Anselm

St.Anselm Nin-Magic Croatia

Die Pfarrkirche des hlg. Anselm im Zentrum von Nin wurde im 6. Jahrhundert erbaut und war während der Zeit der kroatischen Nationalherrscher die Kathedrale von Nin. Sie wurde im 6. Jahrhundert erbaut und im Laufe der Geschichte mehrmals zerstört. Im 18. Jahrhundert erhielt die Kirche ihr heutiges Aussehen.  Nins reiche religiöse und kulturelle Vergangenheit wird durch die wertvolle Schatzkammer der Pfarrkirche in der Seitenkapelle bestätigt, die seit 1981 für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Die bedeutendsten Gegenstände sind die Relikte des hlg. Anselm, Marcelo und Ambrose und einige von denen sind aus dem 8. Jahrhundert.

3. Niner Lagune – Königinsstrand

nin-kraljicina-plaza

Die Niner Lagune und der Königinsstrand, einst ein beliebter Ort von Frau von König Tomislav, sind heute eine der schönsten Sandstrände Kroatiens. Der Strand ist ungefähr 3 km lang und aufgrund des flachen und warmen Meeres ein idealer Ort für Familien mit Kindern. In unmittelbarer Nähe des Strandes befindet sich der größte Ort mit Heilschlamm in Kroatien. Der Heilschlamm wird verwendet, um verschiedene Krankheiten zu behandeln wie rheumatische Erkrankungen, Wirbelsäulendeformitäten, Probleme des Bewegungsapparates, verschiedene Hautprobleme und andere.

4. Saline Nin

nin-solana

Salz ist eines der wichtigsten Gewürze in Gerichten und ein Konservierungsmittel. Es reguliert auch Prozesse im menschlichen Körper. Die Bedeutung dieses Gewürzs wurde in der Antike erkannt und als Gold geschätzt, daher wird es oft als “Weißgold” bezeichnet. Dank seiner Position und seines natürlichen Reichtums ist Nin seit Jahrhunderten der “König” der Salzproduktion. Das Salz von Nin ist besonders wegen seiner traditionellen Produktion und Geschmacksfülle, die er der günstigen geografischen Lage, der großen Anzahl von Sonnenstunden und Wind von Velebit sowie einen hohen Anteil an Jod danken kann. Das Besondere der Salzproduktion in Nin ist, dass sie nicht mit Hilfe von Technologie hergestellt wird, sondern der gesamte Produktionsprozess auf traditionelle Weise abläuft. Wenn Sie sich in Nin befinden, sollten Sie unbedingt die Saline in Nin besuchen, zu der das Museum und das Haus des Salzes gehören. Dort haben Sie die Möglichkeit, sich mit den Werkzeugen bekannt zu machen, die bei der Herstellung von Niner Salz verwendet wurden und noch immer verwendet werden. Wir empfehlen Ihnen, ein originales Souvenir mitzubringen wie z.B. die Salzblume- unbearbeitetes Premium-Salz, reich an Jod.

5. Die Überreste des antiken Tempels

kraljevski-grad-nin-rimski-hram

Im Zentrum von Nin, am Ort des ehemaligen Forum Romanum, befinden sich die Überreste eines monumentalen römischen Tempels. Entsprechend seiner Größe war es der größte Tempel an der Ostküste der Adria. Der Tempel stammt aus dem 1. Jahrhundert nach Christus und heute wird das Ort des ehemaligen Forums von einer korinthischen Säule in der ursprünglichen Höhe von 17 m dominiert.

6. Die Überreste der antiken Villa und die Bodenmosaiken

kraljevski-grad-nin-rimska-kuca Eine römische Stadtvilla aus dem 2. Jahrhundert wurde 1999 entdeckt. Es ist die am besten erhaltene römische Villa in Dalmatien. An mehreren Orten wurden seltene Schwarz-Weiße Bodenmosaike höhster Qualität entdeckt mit interessanten erhaltenenTierdarstellungen sowie geometrische Dekorationen.

7. Das altkroatische Schiff Condura Croatica

kraljevski-grad-nin

Die erkennbaren historischen Schiffe Condura Croatica stammen vom Ende des 11. und Anfang des 12. Jahrhunderts. Es handelt sich um 7-8 m lange und schmale Holzschiffe, die als schnelle Ruderboote eingesetzt wurden. Die Überreste des erwähnten Schiffes wurden 1966 versehentlich in Nin gefunden. Heute befindet es sich im Nin Antiquitätenmuseum. In der Nähe der Stadtbrücke befindet sich eine Nachbildung des Schiffes im Meer.

8. Gregor von Nin

kraljevski-grad-nin-grgur-ninski

Gregor von Nin war einer der wichtigsten Bischöfe von Nin und ein großer Verfechter der altslawischen Sprache und des glagolitischen Alphabets. Die Bronzestatue in Nin ist das Werk des berühmten kroatischen Bildhauers Ivan Meštrović und eine von drei solchen Statuen in Kroatien (die beiden anderen befinden sich in Split und Varaždin). Es wird angenommen, dass jeder, der Gregors Daumen berührt, seinen Wunsch erfüllen wird. Wir empfehlen Ihnen Nin zu besuchen und Ihr Glück selbst zu versuchen!

9. “Šokol”

Šokol ist ein traditionelles Trockenfleischprodukt, das seit der Antike in der Region Nin zubereitet wird. Es hat einen erkennbaren Geschmack und wird aus Schweinehalsfleisch hergestellt, das zuerst einige Tage in Salz liegt, dann in Glühwein und mit bestimmten Gewürzen gewürzt wird. Danach wird es, genau wie dalmatinischer Schinken, zunächst einige Tage lang geraucht und dann mit dem Wind Bora getrocknet, die oft als der wichtigste Faktor für die Qualität des “Šokols” angesehen wird. Das Rezept ist geheim und wird über Generationen mündlich weitergegeben. Aufgrund der wachsenden Popularität des “Šokols” und ihrer traditionellen Vorbereitung wird seit 2003 die sogenannte “Šokolijada”, ein Wettbewerb, der jedes Jahr mehr Besucher anzieht.

Buchungsanfrage